Großhandelskaufleute

Wissenswertes

Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind für sämtliche Prozesse im Wareneinkauf und Warenverkauf zuständig. Der Im- und Export von Gütern umfasst Tätigkeiten mit verschiedensten Waren in oft sehr unterschiedlichen Branchen, da nahezu alle Unternehmen auf die Beschaffung von Waren und Dienstleitungen angewiesen sind. Anfallende kaufmännische Tätigkeiten betreffen in erster Linie neben dem Ein- und Verkauf die Bereiche Finanzbuchhaltung, Personalplanung, das Abwickeln von Zollangelegenheiten sowie das Marketing.

Die Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel ist eine dreijährige duale Berufsausbildung, d. h. die Ausbildungsbetriebe und die Berufsschule erfüllen einen gemeinsamen Bildungsauftrag. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildung verkürzt werden.

Die Ausbildung ist staatlich geregelt und anerkannt. Der Auszubildende kann dabei grundsätzlich, aber je nach Voraussetzungen des ausbildenden Unternehmens, die Schwerpunkte Großhandel oder Außenhandel wählen. An den BBS Jever werden zurzeit nur Auszubildende mit dem Schwerpunkt Großhandel beschult.

Berufsschulunterricht

Der Berufsschulunterricht ist wie folgt gegliedert:

 

1.   Ausbildungsjahr

2.   Ausbildungsjahr

3.   Ausbildungsjahr

Lernfeld 1:

Den Außenhandelsbetrieb als Groß- und Außenhandelsunternehmen präsentieren

 

Lernfeld 2:

Aufträge kundenorientiert bearbeiten

Lernfeld 3:

Beschaffungsprozesse planen, steuern und durchführen

Lernfeld 4:

Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten

 

Lernfeld 5: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

 

Lernfeld 6:

Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren

 

Lernfeld 7:

Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Groß- und Außenhandels unternehmen analysieren

 

Lernfeld 8:

Preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern

 

Lernfeld 9:

Marketing planen, durchführen und kontrollieren

 

Lernfeld 10: Finanzierungsentscheidungen treffen

 

Lernfeld 11: Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen

 

Lernfeld 12:

Berufsorientierte Projekte für den Groß- und Außenhandel durchführen

 

Die schulischen Ausbildungsinhalte in den berufsbezogenen Lernfeldern variieren wegen der Schwerpunktsetzung teilweise in den Zeitwerten der Unterrichtsstunden.

Im berufsübergreifenden Bereich werden Fächer wie z. B. Deutsch, Politik oder Englisch unterrichtet.

 

Um auch im Rahmen des Berufsschulunterrichts der Vielfältigkeit des Berufes Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel gerecht zu werden, gehören auch Betriebsbesichtigungen und/oder Exkursionen mit zu unserem Lehrplan.

Berufsschultage

1. Ausbildungsjahr: Dienstag und Mittwoch

2. Ausbildungsjahr: Montag

3. Ausbildungsjahr: Freitag

Abschlussprüfung

Die IHK-Zwischenprüfung erfolgt zeitlich in der Mitte des 2. Ausbildungsjahres. Die Teilnahme an dieser schriftlichen Prüfung ist eine der Voraussetzungen zur Teilnahme an der Abschlussprüfung. Geprüft werden in der Zwischenprüfung folgende Gebiete:

  • Arbeitsorganisation
  • Warenwirtschaft
  • Wirtschaft- und Sozialkunde

 

Die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer besteht aus einem schriftlichen Teil sowie einem fachbezogenen Prüfungsgespräch. In der schriftlichen Abschlussprüfung werden folgende Gebiete geprüft:

  • Großhandelsgeschäfte (nur Fachrichtung Großhandel)
  • Außenhandelsgeschäfte (nur Fachrichtung Außenhandel)
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Ferner wird die schriftliche Abschlussprüfung an zwei Tagen durchgeführt. Dabei gibt es einen gebundenen Prüfungsteil sowie einen ungebundenen Teil, der in der jeweiligen Fachrichtung herangezogen wird.

Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsschule und der Berufsausbildung kann außerdem der erweiterte Sekundarabschluss I erworben werden.

Weitere Möglichkeiten während der Ausbildung

Erwerb des Flurfördermittelscheins

Wir organisieren regelmäßig Lehrgänge zur Erlangung des Flurfördermittelscheins. Dies ist die Berechtigung zum betrieblichen Führen insbesondere von Gabelstaplern nach Vorschriften der Berufsgenossenschaft.

 

Erwerb der Fachhochschulreife

Bei erfolgreicher Teilnahme an unserem FOS-Ergänzungsangebot kann neben der Ausbildung auch der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden (Abendschule).

 

Auslandspraktikum

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Als Europaschule pflegen wir enge Kontakte mit Schulen im europäischen Ausland. Ein Auslandspraktikum bietet die Möglichkeit, internationale Berufskompetenzen zu erwerben.

Anmeldung zum Berufsschulunterricht

Um besser planen zu können, bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung zum Berufsschulunterricht über das Sekretariat der Schule.

Das Team

Ansprechpartner:

Herr Blanke

robert.blanke@bbs-jever.de

04461 9667-0

DIREKT. INTERESSANT.
  • Bewerbung 2017/2018
  • Bewerbungsformulare für das Schuljahr 2017/2018 finden Sie hier. Informationen über die verschiedenen Schulformen können Sie oben im Menü unter dem Punkt "Schulformen" finden.

  • Fahrkarten
  • Informationen über die Fahrkarten finden Sie hier.

  • FOS-Ergänzungsangebot
  • Während der Berufsausbildung ist es möglich, durch ein Ergänzungsangebot, das die BBS Jever anbietet, die Fachhochschulreife zu erlangen. Informationen hierüber finden Sie hier.

  • Öffnungszeiten des Sekretariats
  • Die Öffnungszeiten des Sekretariats finden Sie hier.

    Das Sekretariat ist in den Herbstferien (02.10. - 13.10.) aufgrund von umfangreichen Umbaumaßnahmen nicht besetzt.

  • Schultage der Berufsschulklassen
  • Eine Übersicht der Schultage der Berufsschulklassen im Schuljahr 2017/18 finden Sie hier.

  • Stellenangebote
  • Aktuelle Stellenangebote finden Sie hier: hier!

  • Termine
  • Eine Übersicht der Termine finden Sie hier.

Logo der "Internationalen Berufsbildung Jade"
Bildungsregion Friesland
Region des Lernens

Zur Website des Landkreises Friesland